Locky zeigt es wieder: Windows ist in Sachen Sicherheit ein Albtraum

security--kl Noch immer wütet der Trojaner Locky mit voller Wucht in Deutschland und kapert ein Windows System nach dem anderen

Und diese Schadcode Welle ist nicht die erste. Frühere Malware-"Stürme" haben schon die fast lächerlich einfache Angreifbarkeit aufgezeigt. Und auch wenn Microsoft etwas tut, das Grundsystem ist und bleibt eben unsicher. Hinzu kommt der seit vielen Jahren bestehende Verdacht einter Hintertür für Geheimdienste im System. Wenn man sich den eben verlinkten Artikel auf Golem.de durchliest (der stammt aus 1999) und folgt der weiteren Historie dann muss man zwangsläufig zu dem Ergebnis kommen das alle Windows Versionen seit Windows 95 kompromittiert sind. Windows 10 setzt dem ganzen noch die Krone auf

Ich arbeite seit dem Jahr 2000 in einer 100% Linux Umgebung und hatte keine, in Worten: NULL, Probleme mit irgendeinem Schadcode. Der Grund für den Umstieg damals von Windows 2000 auf Linux war zudem ein rein finanzieller. Ich startete meine ersten IT Dienstleistungen im Nebenjob. Wollte ich bei Windows bleiben dann hätte ich rund 8.000 DM für Hard- und Software ausgeben müssen. Die Linux Variante kam auf rund 100 DM und ich konnte die alten Rechner behalten. Und diese Ausgabe war nur der Tatsache geschuldet weil ich die Handbücher eben als Bücher wollte, das waren die 100 D-Mark. Linux selbst ist kostenlos, es finanziert über Spenden und das Engagement einzelner Unternehmen. Linux gehört niemanden, jeder kann sich die Source herunterladen und selbst eine Distribution herausbringen was beispielsweise Stefan Lambert mit seinem Akira Linux gemacht hat. Er finanziert das primär noch selbst hofft aber auf unterstützende Spenden.

Da erhebt sich die Frage wie es kommen konnte warum überall Windows auf den Rechnern ist? Ich denke es ist einzig und alleine der Tatsache geschuldet das Microsoft es geschafft hat sein System auf jedem Rechner vorzuinstallieren. Vor ein paar Jahren hab ich mir ein neues Notebook gekauft, es war gar nicht so einfach einen Händler zu finden der mir das ohne Betriebssystem verkaufen wollte. Aber als ich den hatte dann wurde das Notebook über 100 Euro billiger. Das sind die eingesparten Lizenzkosten wenn man kein Windows nimmt. Aber die Leute trauen der Werbung und selbst wenn sie wissen das Windows unsicher ist, es geht schließlich laufend durch die Presse, nehmen sie dieses Betriebssystem. Weil es einfach drauf ist und scheinbar keine Mehrarbeit verlangt. Das kommt erst im laufenden Betrieb. 

Und jetzt wo Windows 10 um sich greift kann man vor diesem System eigentlich nur noch warnen. Windows 10 wird von Microsoft versucht aggressiv in den Markt zu bringen, denn mit den gesammelten Daten kann man auch Geld verdienen. Dabei ist eines zu beachten: Eine sichere Kommunikation ist mit MS-Windows nicht möglich, auch nicht wenn man Tools wie TOR benutzt. Wir sind an einem Punkt an dem meiner Meinung nach sich ein Anwender selbst gefährdet, wenn er das benutzt. Andere mögen es anders sehen, aber ich pflege zu sagen was ich denke. 

Linux und viele andere auf Linux basierende Betriebssysteme sind nicht nur sicher, sie funktionieren auch einfach so. Ganz ohne Ärger. Und das wird kostenlos verteilt. Die Herausgeber finanzieren ihr Projekt über Spenden. Ich finde demokratischer geht es nicht. Es verlangt von dem Anwender nur ein wenig Bereitschaft sich einzuarbeiten. Seiten wie diese helfen dabei und auch das ist spendenfinanziert, zumindest noch, denn die Geiz-ist-geil Mentalität greift leider um sich.  

Ich finde beim Kauf eines neuen Gerätes sollte der Kunde kompetent beraten werden welches Betriebssystem für seine Zwecke das passende ist und nicht einfach ein vorinstalliertes Windows verpasst bekommen, nach der Methode: "Friss oder stirb".

Hier noch der Link der mich zu diesem Artikel inspirierte. Ich steh nicht alleine da mit meiner Meinung: 

Kommentar zu Locky: Windows ist ein Sicherheits-Albtraum [heise.de]

(Visited 38 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Damit diese Seite funktioniert ist es notwendig kleine Dateien (genannt Cookies) auf deinem Computer zu speichern. Zudem erhöhen die Cookies den Bedienungskomfort für dich. Google selbst verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Außerdem gibt Google Informationen zur Nutzung unserer Website an dessen Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Die geschieht über die eingeblendeten Werbebanner. Wenn du diese Seite benutzt stimmst du der Nutzung von Cookies zu. Über Ihre Browsereinstellungen kannst du entscheiden ob Cookies angenommen werden oder nicht. Auch kannst du Cookies jederzeit und auch gezielt über den Browser löschen. Due kannst den Browser auch so konfigurieren das beim Schliessen alle Cookies automatisch gelöscht werden. Weit über 90% aller Webseiten setzen Cookies. Jedoch werden wir seit dem 26. Mai 2012 per EU Datenschutz Regelung dazu aufgefordert zuerst deine Zustimmung einzuholen.

Schließen