Ab wie vielen Besuchern lohnt es sich Werbung auf die Webseite zu schalten?

Das ist eine Frage die oft gestellt wird und die Antworten dazu sind mehr oder weniger brauchbar. Nun, wenn ich das Zahlenmaterial von rund 20 Webseiten über diverse Jahre als Grundlage nehme, dann kann man durchaus eine Berechnung der Grenze wagen. 

Die Webseiten um die es sich dreht sind Seiten für die ich technische Administration gemacht habe, also nicht alles eigene Seiten (dann hätte ich keine Zeit mehr). Daher gibt es Basiszahlen und Erfahrungswerte. Die Seiten betrafen auch die verschiedensten Bereiche, vom Blumenladen über technische Foren und Seiten bis hin zu Blogs und Seiten für Gaststätten. Der Zeitraum sind etwa fünf Jahre. Das auf allen Seiten eingesetzte System war Google AdSense, kein Wunder es ist einfach zu handhaben und in ein paar Minuten kann es losgehen mit dem Geld verdienen. 

Der Erfolg von Werbung hängt zunächst einmal an der Relevanz, je relevanter die Werbung ist umso eher wird sie geklickt. Wenn beispielsweise Dessous Werbung auf einer Seite eingeblendet wird die sich mit Kaffee beschäftigt ist das wenig hilfreich. Ist die Werbung zu aufdringlich dann kann das der gesamten Seite in Form von wenigen Besuchern schaden, denn wer besucht gerne eine Seite mit aufdringlicher Werbung? Dann kommt es auf die Zielgruppe an wie "klickfreudig" die ist. Ich hatte mal ne Wollseite mit vielen Bildern in Betreuung und da wurde auf alles geklickt was auch nur ansatzweise wie ein Bild aussah, das Gegenteil ist natürlich auch möglich. 

Dann muss man, wenn man Besucher zählt, nur menschliche Besucher zählen. Dies geschieht meistens derzeit über unique Visits, denn man kann niemandem zumuten bei jeder Seite ein Captcha Bild einzutippen. Die Anzahl der Besucher auf den betrachteten Seiten schwankte zwischen 40 bis 10.000 am Tag (die die Page Views, nur allein die Anzahl Besucher). Auch hier eine schöne Bandbreite für die Mittelwerte die ich ansetze. 

Man kann davon ausgehen das 1 bis 5% der Besucher auf eine Werbefläche klicken (ich kenne aber auch Seiten mit 15% und mehr die sind jedoch sehr selten). Bei AdSense gibt es pro Click 0,01 € bis auch mal 0,80 € pro Klick. Letzeres ist allerdings die absolute Ausnahme. Das Gros bewegt sich zwischen 1 und 10 Cent pro Klick. Wenn ich die Mittelwerte nehme, also 2,5% der Besucher klicken und es gibt pro Klick im Schnitt 0,05 € dann kann man rechnen. 

Will ich mit der Seite, sagen wir mal 20 € im Monat verdienen, dann brauche ich also 400 Klicks auf die Werbung. Wenn 2,5% der Besucher klicken brauche ich dafür 16.000 unique Visits im Monat oder anders ausgedrückt, wenn ich es durch 30 teile 533 pro Tag. Das ist die unterste Grenze wo sich Werbung lohnt. Jedoch stimmt diese Zahl noch nicht. 

In der letzten Zeit kamen immer mehr Werbeblocker auf, besonders AdBlock Plus und AdBlock Ege haben eine große Verbreitung gefunden. Das macht allen Webseiten die sich über Werbung finanzieren zu schaffen, was ich mit dieser Seite  auch bestätigt bekam. Hier war der Anteil der Besucher mit Werbeblocker bei ca. 70%, bei anderen Seiten wie bei dem einen Hundeforum was ich betreut habe waren es nur 30%. Gehen wir grob davon aus das die Hälfte der Besucher einen Werbeblocker hat, dann heißt das es fehlen die Hälfte der Einnahmen. Also müssen wir die Zahl von eben noch einmal verdoppeln um realistische Werte zu bekommen. 

Das ergibt eine Untergrenze von 32.000 unique Visits im Monat bzw. 1066 am Tag. Wie gesagt, das sind nur die Menschen. Bots aller Art wie beispielsweise Suchmaschinen kommen noch oben drauf sofern das Statistik Tool die nicht automatisch filtert. Wenn das nicht der Fall ist dann erhöhen sich die Zahlen ziemlich dramatisch, also ein gutes Statistik Tool ist Pflicht.  

Also mit 32.000 unique Visits lassen sich ca. 20 € im Monat brutto verdienen. Das richtig große Geld macht man nur wenn man eine reichweitenstarke Seite hat die mehrere Millionen Klicks im Monat zu heiß begehrten Themen verzeichnet. 

Mein Fazit: Hat die Seite weniger wie 1.000 unique Visits pro Tag würde ich das mit der Werbung lassen und erst mal die Besucherzahlen hochtreiben. also Content- und SEO-Optimierung machen. 

Nicht vergessen: Auf die Einnahmen werden 19% Umsatzsteuer fällig, auch wenn man eine private Seite betreibt. Aus Sicht des Finanzamts ist die gewerblich, denn es liegt eine Gewinnerziehlungsabsicht vor. Das reicht dem Finanzamt und besonders private eBay Verkäufer fallen da immer wieder drüber. Allerdings, unter 17.500€ Umsatz im Jahr ist man Kleinunternehmer und braucht keine Umsatzsteuer zu zahlen. Dennoch ist man gewerblich. Und wenn man eine gewerbliche Seite betreibt muss auch ein abmahnsicheres Impressum her. Wir haben in Deutschland eine Impressumspflicht. Bitte beraten lassen.

(Visited 641 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Damit diese Seite funktioniert ist es notwendig kleine Dateien (genannt Cookies) auf deinem Computer zu speichern. Zudem erhöhen die Cookies den Bedienungskomfort für dich. Google selbst verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Außerdem gibt Google Informationen zur Nutzung unserer Website an dessen Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Die geschieht über die eingeblendeten Werbebanner. Wenn du diese Seite benutzt stimmst du der Nutzung von Cookies zu. Über Ihre Browsereinstellungen kannst du entscheiden ob Cookies angenommen werden oder nicht. Auch kannst du Cookies jederzeit und auch gezielt über den Browser löschen. Due kannst den Browser auch so konfigurieren das beim Schliessen alle Cookies automatisch gelöscht werden. Weit über 90% aller Webseiten setzen Cookies. Jedoch werden wir seit dem 26. Mai 2012 per EU Datenschutz Regelung dazu aufgefordert zuerst deine Zustimmung einzuholen.

Schließen