Upgrade von Linux Mint 17 Qiana nach 17.1 Rebecca

Heute war ein spannender Tag. Der erste System-Upgrade mit dem neuen Verfahren. Hier mein Bericht. 

Bisher musste man bei Mint ja immer den Weg der Neuinstallation bzw. der Anpassung der Sources Files gehen. Das hat mit 17.1 nun ein Ende. Es gibt eine super-einfache und extrem komfortable Einrichtung der neuen Prozedur. 

Der Upgrade findet über die Aktualisierungsverwaltung statt wie es Ubuntu ja schon sehr lange macht. Allerdings weist Mint nicht von sich selbst auf die Möglichkeit hin. Man muss schon nachsehen. 

Hier also die kurze Anleitung: 

  1. Linux Mint Aktualisierungsverwaltung starten und Auffrischen
  2. Zuerst mintupdate aktualsieren (Version 4.6.7 und höher)
  3. Im nächsten Schritt hab ich erst mal alle verfügbaren Updates für Qiana eingespielt (dieser Schritt ist wahrscheinlich überflüssig, muss aber sowieso gemacht werden)
  4. Nach einem erneuten Aufruf der Aktualisierungsverwaltung geht man auf Bearbeiten und findet unten auf der Liste Rebecca angeboten
  5. Dies starten und den Anweisungen folgen. Die "Release Notes" und die "New Features" müssen gelesen werden, sonst kann man nicht weitermachen
  6. Danach kommt der Download der Pakete und deren Installation
  7. Dann ein Neustart und das war's auch schon

Sicherheitshalber sollten die Keybindings (die werden in 2.4 anders gehandhabt) migriert werden. Das geht via Terminal: 

cinnamon-desktop-migrate-mediakeys

Danach ist das neue System einsatzbereit. Das ging alles kurz und schmerzlos. Linux Mint macht dem Ruf des Linux als ein System das einfach nur funktioniert mal wieder alle Ehre. Der Upgrade klappte auf zwei Rechnern bei mir in der beschriebenen Weise problemlos. 

(Visited 84 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Damit diese Seite funktioniert ist es notwendig kleine Dateien (genannt Cookies) auf deinem Computer zu speichern. Zudem erhöhen die Cookies den Bedienungskomfort für dich. Google selbst verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Außerdem gibt Google Informationen zur Nutzung unserer Website an dessen Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Die geschieht über die eingeblendeten Werbebanner. Wenn du diese Seite benutzt stimmst du der Nutzung von Cookies zu. Über Ihre Browsereinstellungen kannst du entscheiden ob Cookies angenommen werden oder nicht. Auch kannst du Cookies jederzeit und auch gezielt über den Browser löschen. Due kannst den Browser auch so konfigurieren das beim Schliessen alle Cookies automatisch gelöscht werden. Weit über 90% aller Webseiten setzen Cookies. Jedoch werden wir seit dem 26. Mai 2012 per EU Datenschutz Regelung dazu aufgefordert zuerst deine Zustimmung einzuholen.

Schließen