Digitale Selbstverteidigung Teil 8: Die Firewall Gufw im Linux Mint 17 Qiana

Für alle Betriebssysteme gibt es eine Firewall. Die meisten bringen die auch mit, aber nicht immer ist sie standardmäßig eingeschaltet, was sie aber sein sollte. Hier als Beispiel eine kurze Vorstellung der Linux Firewall, genauer gesagt des grafischen Frontends.

Eine Firewall ist ein Stück Software das es erlaubt eingehenden und ausgehenden Traffic zu kontrollieren, zu steuern und ggf. zu sperren. Diese sollte tunlichst immer eingeschaltet sein, egal um welches Betriebssystem es sich handelt. Unter Linux wird als Firewall Iptables eingesetzt, das aber für Endanwender problematisch zu konfigurieren ist. Dieses Problem wird durch Gufw behoben.

Linux Mint bringt standardmäßig Gufw mit, wenn es auf irgendeinem Linux nicht mitgeliefert wird, läßt es sich problemlos über die normalen Paketquellen nachinstallieren. Unter Linux Mint 17 findet sich die Firewall Konfiguration (Gufw) unter Einstellungen. Eine gute Anleitung findet sich im englischen Ubuntu Wiki.

Ein Linux ist ein System das im Grunde keine Firewall benötigt, ist doch das Betriebssystem als solches bereits eine Firewall, das Sysem ist sehr sicher. Ohne das Admin Passwort kann keine Veränderung am System vorgenommen werden. Lediglich der aktuell benutzte User kann angegriffen werden, das System jedoch nicht. Die Firewall hilft diese Lücke auch zu schliessen. Gufw bringt drei Profile mit: "Zu Hause", "Office" und "Öffentlich". Hinter jedem dieser Profile verbirgt sich ein Set sinnvoller Regeln die nach dem Einschalten der Firewall und der Anwahl des passenden Profils aktiviert werden. Eingeschaltet wird die Firewall einfach über den Schieberegler Status, den man auf AN stellt. Ok, das wars. Die Firewall ist aktiv, der zusätzliche Schutz gegeben.

Jedoch muss man beachten das beispielsweise P2P, bestimmte Spiele oder auch andere Software betimmte Portfreigaben brauchen. Die lassen sich über Regeln definieren. Auch da gibt es Stufen: "Vorkonfiguriert", "Einfach" und "Erweitert". Auch hier ist also vom Anfänger bis zum Profi für alle das passende dabei. Hier ein Screenshot wie Gufw nach dem ersten Einschalten aussehen sollte.

gufw

Einfacher geht es nicht. Hin und wieder sollte man einen Blick auf den Lauschbericht werfen um zu sehen ob da was Verdächtiges vor sich geht. Findet man etwas, dann fügt man eine Regel ein die das unterbindet. Wenn man sich unsicher ist, sollte man vorher nach dem Dienst oder Programm recherchieren bzw. jemanden fragen der es weiß.

Also wenn man die Firewall einschaltet und "Zu Hause" anwählt ist das für weit über 90% der Anwender passend.

(Visited 494 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Damit diese Seite funktioniert ist es notwendig kleine Dateien (genannt Cookies) auf deinem Computer zu speichern. Zudem erhöhen die Cookies den Bedienungskomfort für dich. Google selbst verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Außerdem gibt Google Informationen zur Nutzung unserer Website an dessen Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Die geschieht über die eingeblendeten Werbebanner. Wenn du diese Seite benutzt stimmst du der Nutzung von Cookies zu. Über Ihre Browsereinstellungen kannst du entscheiden ob Cookies angenommen werden oder nicht. Auch kannst du Cookies jederzeit und auch gezielt über den Browser löschen. Due kannst den Browser auch so konfigurieren das beim Schliessen alle Cookies automatisch gelöscht werden. Weit über 90% aller Webseiten setzen Cookies. Jedoch werden wir seit dem 26. Mai 2012 per EU Datenschutz Regelung dazu aufgefordert zuerst deine Zustimmung einzuholen.

Schließen