Mit Linux aus ISO Dateien bootfähige USB Sticks erstellen

Es wird im Web ja immer wieder darüber diskutiert wie man bootfähige USB Sticks von CD/DVD ISO Images erstellt. Da werden viele Tools empfohlen, dabei geht es ganz einfach mit Bordmitteln.

Das Erstellen funktioniert über die Kommandozeile, also über ein Terminal. Jedes Unix bringt ein Tool namens DD (Data Definition) mit. Damit ist es mit einem einfachen Kommando möglich aus einer bootfähigen ISO File einen bootfähigen Stick zu erstellen und zwar egal um welches ISO es sich handelt.

Das funktioniert so:

Man öffnet ein Terminal und tippt folgendes ein:

sudo dd if=/Pfad/zur/ISO/XY.iso of=/dev/sdX

Wobei natürlich bei obigem Befehl, Pfad, Dateiname und Adresse des Sticks angepasst werden müssen. Über den Mountpunkt des Sticks gibt folgender Befehl Auskunft:

mount | grep /dev/sd

Bei mir ist es normalerweise /dev/sdb. Beim dd Befehl bezeichnet "if=" die Inputfile und analog dazu "of=" die Outputfile. Den dd sollte man arbeiten lassen, also einfach warten bis der Cursor im Terminal wieder auftaucht. Eine Fortschrittsanzeige gibt es nicht, nur am Ende eine Zusammenfassung. Also wie gesagt Geduld haben und warten. Für eine detaillierte Erläuterung des dd Befehls empfehle ich das Studium der dazugehörigen Manpage.

Also die Angaben anpassen, Enter drücken, das Superuser Passwort eingeben und warten bis dd fertig ist. Von dem Stick kann dann gebootet werden, sofern das ISO Image selbst bootfähig ist.

Wenn dieser Beitrag hilfreich war oder er dir einfach nur gefallen hat dann spende einen Betrag deiner Wahl. Ich danke dir bereits im Voraus.

Spende via Bitcoin

1JDcMQFxtZJTKxzTgz5XcP4hkXqb8AmeLR

Oder via Paypal bzw. Überweisung

[give_form id="4186"]

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

3 Kommentare zu „Mit Linux aus ISO Dateien bootfähige USB Sticks erstellen

  1. Ein Hinweis sollte noch gegeben werden:
    Man sollte UNBEDINGT darauf achten, dass das richtige Laufwerk /dev/sd… angegeben wird. Erwischt man hier versehentlich eine Festplatte, so ist deren Inhalt unwiderbringlich verloren!

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Damit diese Seite funktioniert ist es notwendig kleine Dateien (genannt Cookies) auf deinem Computer zu speichern. Zudem erhöhen die Cookies den Bedienungskomfort für dich. Google selbst verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Außerdem gibt Google Informationen zur Nutzung unserer Website an dessen Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Die geschieht über die eingeblendeten Werbebanner. Wenn du diese Seite benutzt stimmst du der Nutzung von Cookies zu. Über Ihre Browsereinstellungen kannst du entscheiden ob Cookies angenommen werden oder nicht. Auch kannst du Cookies jederzeit und auch gezielt über den Browser löschen. Due kannst den Browser auch so konfigurieren das beim Schliessen alle Cookies automatisch gelöscht werden. Weit über 90% aller Webseiten setzen Cookies. Jedoch werden wir seit dem 26. Mai 2012 per EU Datenschutz Regelung dazu aufgefordert zuerst deine Zustimmung einzuholen.

Schließen